Mehr TV



Unser Dokumentarfilm:

Mein Ingolstadt - Der Film


Besuche uns auf Facebook:

Werde Fan!

Medien Kickboxer Vincent gesteht: "Ich hab immer Angst"

  • 0
  • l.bell
  • 80 Medien
  • hochgeladen 3. März 2020

Es ist der 2. November 2019. Der Moment in dem sein Traum vom Europameistertitel in weite Ferne rückt. Statt eines Triumphs in seiner Heimatstadt, erleidet Vincent eine bittere Niederlage.

Drei Wochen später treffen wir ihn beim Training. Sechs Tage Training die Woche, ein hohes Verletzungsrisiko und keine Chance auf Reichtum. Das Leben als Kickboxer ist speziell. Für den Pädagogen Vincent ist es selber unerklärlich, was ihn dazu bringt immer und immer wieder in den Ring zu steigen.

Er hat es wieder getan. 112 Tage nach seiner Niederlage ist er in München um wieder in den Ring zu steigen und sie ist wieder da. Die Angst und das Hochgefühl sie überwunden zu haben.

Auch wenn der Sport schwer mit Vorurteilen belegt ist: Mit hirnloser Prügelei hat das Ganze nichts zu tun. Es geht um Respekt und Fairness gegenüber dem Gegner. Es geht um Disziplin. Es geht um die Akzeptanz der eigenen Schwäche und das Überwinden von Angst. Das ist der Grund warum reflektierte Menschen wie Vincent Ludwig ihre Freizeit dem Sport widmen. Er wird weitermachen und das ist gut so.